26. Praxisseminar Epilepsie und EEG 2014 – Programm

26. Praxisseminar Epilepsie und EEG in Gargnano, 21.09. - 24.09.2014

vorläufiges Programm

Sonntag, den 21.09.2014 individuelle Anreise.
Registrierung ab 18.00 Uhr.
19.30 Uhr Empfang und Einführung in das Programm.

Vorträge

Vortrag
Referent
Montag
Begrüßung
Bettina Schmitz
(Berlin)
Epilepsiequiz
Günter Krämer
(Zürich)
Bedeutung des EEGs in der pädiatrischen Epileptologie
Thomas Bast
(Kehl-Kork)
Bedeutung des EEGs in der Erwachsenen Epileptologie
Hajo Hamer
(Erlangen)
Welcher genetischer Test bei Epilepsien?
Ulrich Stephani
(Kiel)
Dienstag
Stress und Epilepsie
Bettina Schmitz
(Berlin)
Der Epilepsiekranke im 20. Jahrhundert
Peter Wolf
(Dianalund)
Update neue versus alte Antiepileptika
Günter Krämer
(Zürich)
Ausgewählte Rechtsfragen
Rupprecht Thorbecke
(Bethel)
Abendvortrag:
Was tut die Stiftung Michael für uns, was tun wir für die Stiftung Michael?
(danach kleiner Snack, anschließend freier Abend)
Heinz Bühler
(Bonn)
Mittwoch
Was folgern wir aus den Daten der großen epidemiologischen Studien in Deutschland für die Behandlung?
Margarete Pfäfflin
(Bethel)
Modelle der ambulanten neurologischen Epileptologie
(MVZ, Schwerpunktpraxis, ambulante spezial-fachärztliche Versorgung
und brandneue Konzepte)
Ralf Berkenfeld und
Ulrich Bettendorf
( Neukirchen-Vluyn/
Hirschaid)
Kurze Kasuistiken aus dem Stipendiatenseminar
(moderiert von Peter Wolf)
Stipendiaten
Epilepsiequiz: Auflösung
Günter Krämer
(Zürich)
Farewell
Ulrich Stephani
(Kiel)

Kurse / Gruppenseminare (nachmittags)

Kurs / Seminar
Referent
Montag nachmittag
Halbtageskurs:
Kinder EEG (4 Stunden)
- Bitte eigene EEG-Kurven mitbringen -
Thomas Bast
(Kehl-Kork)
Fallseminar mit Stipendiaten
Peter Wolf
(Dianalund)
Hormone, Verhütung, Schwangerschaft
Bettina Schmitz
(Berlin)
Spezialseminar für Neurologen in der Praxis:
Überlebenstipps für die Schwerpunktpraxis
Ulrich Bettendorf und
Ralf Berkenfeld
(Hirschaid/Neukirchen-Vluyn)
Dienstag nachmittag
Halbtageskurs:
Erwachsenen EEG (4 Stunden)
- Bitte eigene EEG-Kurven mitbringen! -
Hajo Hamer
(Erlangen)
Reflexepilepsien bei Kindern und Jugendlichen
Ulrich Stephani
(Kiel)
Epilepsie und Freizeit / Sport
Rupprecht Thorbecke
(Bethel)
Eine win-win-Situation?
Profitieren die Betroffenen und die Praxen/Behandlungseinrichtungen von Patientenschulungen?
Margarete Pfäfflin und
Ulrich Bettendorf
(Bethel/Hirschaid)

An den Vormittagen finden Vorträge statt,
für die Nachmittage sind Kurse und Gruppenseminare vorgesehen.

Ende des Seminars: Mittwoch, 24.09.2014, ca. 13.00 Uhr.

Änderungen vorbehalten.

  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael
  • Stiftung Michael

Wissenschaftliche Leitung:

Prof. Dr. Bettina Schmitz
Prof. Dr. Ulrich Stephani

Local Organizing Committee:

Maria Paola Canevini,
Università degli Studi di Milano

STIPENDIEN

Die Stiftung vergibt zur Teilnahme am
26. Praxisseminar Epilepsie und EEG 2014
bis zu 5 Stipendien
an Ärztinnen und Ärzte bis zu 32 Jahren.

Bewerbung bis 31.03.2014.

[ Stipendium beantragen.... ]

Dokumentationen auf DVD

Die Dokumentationen ausgewählter Vorträge
des 17. und 18. Praxisseminars
aus den Jahren 2005 und 2006 können Sie
auf DVD erwerben. mehr...

STIPENDIUM Praxisseminar 2014

Stipendium zur Teilnahme am
26. Praxisseminar Epilepsie und EEG 2014
für Ärztinnen und Ärzte bis zu 32 Jahren.

Bewerben Sie sich bis zum 31.03.2014.

Download Flyer Praxisseminar 2014
Stiftung Michael